fbpx

Aktuelles

Auf dieser Seite halten wir Sie auf dem Laufenden. Folgen Sie uns auf unserem Facebook-Stream und profitieren Sie von regelmäßigen Aktionen, aktuellen News, Rabatten und Gewinnspielen. Wir freuen uns über eine positive Rezension von Ihnen.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

#Wissenswertes - Team Frisch erklärt... 👂🏼

Wer täglich eine halbe Stunde in New York U-Bahn fährt, kann bereits einen Gehörschaden davon tragen, wie eine Studie der Columbia University zeigt. Denn die Lärmpegel gehen bis zu 106 Dezibel. Der mittlere Wert auf den Bahnsteigen liegt bei 94 Dezibel, in den Wagons ist es noch lauter.

Besonders fatal, so Studienleiterin Professor Robyn Gershon, ist es, wenn man den Lärm mit seinem MP3-Player zu übertönen versucht. Pendlern wird empfohlen beispielsweise Ohrstöpsel zu tragen. #gehörschutz
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

#Wissenswertes - Team Frisch erklärt... 👂🏼

Wer täglich eine halbe Stunde in New York U-Bahn fährt, kann bereits einen Gehörschaden davon tragen, wie eine Studie der Columbia University zeigt. Denn die Lärmpegel gehen bis zu 106 Dezibel. Der mittlere Wert auf den Bahnsteigen liegt bei 94 Dezibel, in den Wagons ist es noch lauter.

Besonders fatal, so Studienleiterin Professor Robyn Gershon, ist es, wenn man den Lärm mit seinem MP3-Player zu übertönen versucht. Pendlern wird empfohlen beispielsweise Ohrstöpsel zu tragen. #gehörschutz

Na, wer erkennt hier jemanden wieder? 🧐
Zum Abschluss unseres kleinen Rückblicks auf die Unternehmensgeschichte Frisch zeigen wir euch heute ein altes Teamfoto mit Gründer Joachim Frisch (in der Mitte) und seiner Frau (links daneben). Auch der heutige Mitinhaber Andreas Gries ist schon dabei. Könnt ihr ihn finden?

Nicht nur die reizenden Mitarbeiter, sondern auch die großen Brillengestelle waren früher schon ein echter Hingucker! 💪🏼

#teamfoto #unternehmensgeschichte #rotenburg #augenoptiker #hörakustiker #frisch
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Na, wer erkennt hier jemanden wieder? 🧐
Zum Abschluss unseres kleinen Rückblicks auf die Unternehmensgeschichte Frisch zeigen wir euch heute ein altes Teamfoto mit Gründer Joachim Frisch (in der Mitte) und seiner Frau (links daneben). Auch der heutige Mitinhaber Andreas Gries ist schon dabei. Könnt ihr ihn finden? 

Nicht nur die reizenden Mitarbeiter, sondern auch die großen Brillengestelle waren früher schon ein echter Hingucker! 💪🏼

#teamfoto #unternehmensgeschichte #rotenburg #augenoptiker #hörakustiker #frischImage attachment

Auf Facebook kommentieren

Super, echt cool !!!

#Wissenswertes - Team Frisch erklärt... 👁

Die Geschichte der Brille... 🔭

Der Araber Alhazen (965-1040) schrieb das Buch „Schatz der Optik“ in welchem er u. a. über die Lehren des Sehens berichtete. Nachdem 1240 das Buch ins Lateinische übersetzt wurde, fertigten westeuropäische Mönche überhalbkugelige Plankonvexlinsen. Diese ersten Lesehilfen wurden mit ihrer ebenen Fläche auf Schriften gelegt, womit eine erhebliche Vergrößerung der Schriftzeichen erreicht wurde. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts begann man die Kugelsegmente flacher zu schleifen und näherte sie dem Auge. Die Linsen wurden zu ihrem Schutz und zur besseren Handhabung mit einer Fassung versehen und verbunden. Diese sogenannten Nietbrillen bestanden aus Eisen, Holz oder Horn und besaßen noch keinerlei Befestigung für den Kopf. Sie wurden einfach vor die Augen gehalten.

Eine aus Beryll geschliffene Linse wurde „Brill“ genannt – zwei solch gefasste Linsen bekamen den Namen „Brille“. Die Korrektionsbrille wurde also als Lesebrille um 1285 in Italien erfunden, jedoch sind vergrößernde optische Hilfsmittel seit der Antike bekannt.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

#Wissenswertes - Team Frisch erklärt... 👁

Die Geschichte der Brille... 🔭

Der Araber Alhazen (965-1040) schrieb das Buch „Schatz der Optik“ in welchem er u. a. über die Lehren des Sehens berichtete. Nachdem 1240 das Buch ins Lateinische übersetzt wurde, fertigten westeuropäische Mönche überhalbkugelige Plankonvexlinsen. Diese ersten Lesehilfen wurden mit ihrer ebenen Fläche auf Schriften gelegt, womit eine erhebliche Vergrößerung der Schriftzeichen erreicht wurde. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts begann man die Kugelsegmente flacher zu schleifen und näherte sie dem Auge. Die Linsen wurden zu ihrem Schutz und zur besseren Handhabung mit einer Fassung versehen und verbunden. Diese sogenannten Nietbrillen bestanden aus Eisen, Holz oder Horn und besaßen noch keinerlei Befestigung für den Kopf. Sie wurden einfach vor die Augen gehalten.

Eine aus Beryll geschliffene Linse wurde „Brill“ genannt – zwei solch gefasste Linsen bekamen den Namen „Brille“. Die Korrektionsbrille wurde also als Lesebrille um 1285 in Italien erfunden, jedoch sind vergrößernde optische Hilfsmittel seit der Antike bekannt.

Zum Weltkatzentag wünschen wir allen süßen Vierbeinern heute alles Gute und besonders viel Aufmerksamkeit von Frauchen und Herrchen! 😻 #weltkatzentag #süß #katzen #rotenburg ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Zum Weltkatzentag wünschen wir allen süßen Vierbeinern heute alles Gute und besonders viel Aufmerksamkeit von Frauchen und Herrchen! 😻 #weltkatzentag #süß #katzen #rotenburg
Mehr laden

Copyright by Augenoptik - Hörgeräte Frisch GmbH